Die Gemeinde Winkelhaid im Nürnberger Land

Die etwa 4.350 Einwohner zählende Gemeinde Winkelhaid liegt südöstlich von Nürnberg im Landkreis Nürnberger Land. Ihre vier Ortsteile erstrecken sich über eine Fläche von 6,53 km², damit zählt sie zu den flächenmäßig kleinsten Gemeinden des Kreisgebiets. Umgeben von ausgedehnten Waldgebieten lädt der beschauliche Ort zur Erholung ein – wer gelegentlich den Trubel der Großstadt vorzieht, erreicht Nürnberg per Auto oder S-Bahn in gut dreißig Minuten.

Geschichtliches

Das bereits im 11. Jahrhundert besiedelte Winkelhaid wurde im Jahr 1274 erstmals urkundlich erwähnt. Sogenannte „Zeidlergüter“ bildeten die Keimzelle des Ortes: Das Sammeln wilden Honigs und dessen anschließende Verarbeitung war im Mittelalter in der Region weit verbreitet und verschaffte den Zeidlern einige Privilegien. Über die Jahrhunderte wuchs die Einwohnerzahl der zunächst rein landwirtschaftlich orientierten Gemeinde stetig an, die Eröffnung der Eisenbahnstrecke Nürnberg-Winkelhaid-Altdorf im Oktober 1878 brachte wirtschaftlichen Aufschwung und einen weiteren Anstieg der Einwohnerzahlen mit sich. Es folgten zwei verlustreiche Weltkriege, ehe sich die Ansiedelung von Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben in den Zeiten des Wirtschaftswunders fortsetzte. Heute stellt Winklhaid eine der beliebtesten Wohngemeinden des Landkreises mit hoher Wachstumstendenz dar.

Sehenswertes

Auf eine bewegte Geschichte blickt das älteste Bauwerk der Gemeinde zurück. Die im Jahr 1401 erbaute St.-Johannis-Kirche im Ortsteil Penzenhofen wurde ursprünglich als Frühmesskapelle geweiht, am Namenstag des Kirchenpatrons Johannes der Täufer fanden Gottesdienste und die Kirchweih statt. Im 16. Jahrhundert wurden die Messfeiern eingestellt, während des Dreißigjährigen Kriegs diente das Gotteshaus als Zufluchtsort und Abstellkammer. Erst 1691 fand das Kirchlein durch eine Restauration zu neuem Glanz und wurde der Altdorfer Universität als Studentenkapelle angegliedert. Nach der Auflösung derselben im Jahr 1809 geriet die St.-Johannis-Kirche wieder in Vergessenheit, nach mehrmaligen Renovierungen im 19. und 20. Jahrhundert bietet sie heute gemeinsam mit der modernen Dreieinigkeitskirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde eine Heimstätte.

Neben dem altehrwürdigen Gotteshaus prägen zahlreiche denkmalgeschützte Fachwerkhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert das Ortsbild – die im 16. Jahrhundert im nürnbergisch-fränkischen Stil errichteten Vorgängerbauen wurden während des Dreißigjährigen Krieges zur Gänze zerstört.

Sehenswert ist auch das Sedansgärtlein: Rund um ein Kriegerdenkmal trotzen dort drei mächtige Gedenk- und Friedensbäume seit Jahrhunderten allen Naturgewalten.

Natur und Freizeitgestaltung

Inmitten des Lorenzer Reichswalds gelegen, bietet sich Winkelhaid zu ausgedehnten Wanderungen an. Ein beschaulicher Rundwanderweg führt entlang des Röthenbachs durch die wildromantische Röthenbachklamm, vom Aussichtspunkt am Altdorfer Kreuz bietet sich ein herrlicher Panoramablick über das Röthenbachtal. An heißen Sommertagen zieht es Wanderer und Naturfreunde in den schattenspendenden Winkelhaider Staatsforst, in dem drei historische Jagdschlösser zu entdecken sind. Ausgedehnte Kiefernwälder und Sanddünen prägen die Landschaft im Naturschutzgebiet „Flechten-Kiefernwälder südlich Leinburg“: Seltene Tierarten wie der Ziegenmelker und die Sandschrecke finden im größten Naturschutzgebiet der Region einen geschützten Lebensraum. Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel stellt das von Bachläufen und Weihern durchzogene nahegelegene Ursprungtal dar.

Radfahrer nutzen das weitläufige Radwegenetz zu Ausflügen in die Umgebung. Entlang der Rundtour „Nürnbergs Naher Osten“ haben Pedalritter die Gelegenheit zur Rast unter der als Naturdenkmal geltenden 750 Jahre alten Napoleonseiche, der Birkensee verlockt zu einem Sprung ins kühle Nass. Ein Highlight für Kinder stellt ein Besuch des am Weg liegenden Nürnberger Tiergartens dar.

Im Sportzentrum mit Sporthalle, Kegelbahnen, Fußball- und Tennisplätzen finden Aktive ausreichend Gelegenheit zur sportlichen Betätigung. Zu Bürgerschießen und Sommerfestschießen lädt traditionell der Schützenverein ein, Geselligkeit wird nicht nur beim alljährlichen Bierfest großgeschrieben.

Kultur und Kulinarik

Das kulturelle Leben wird weitgehend von den vielen Winkelhaider Vereinen gestaltet. Zu den Veranstaltungshöhepunkten zählen die Kirchweihen in Penzenhofen und Winkelhaid/Ungelstätten und das alljährlich im September stattfindende Bürgerfest mit Festzug und Feuerwerk. Jedes Jahr im Advent versetzt der Christkindlesmarkt rund um den Dorfweiher in vorweihnachtliche Stimmung.

Auch abseits der großen Feste verwöhnen die Winkelhaider Gastronomiebetriebe mit einheimischer und internationaler Küche. Seit über 100 Jahren wird im Traditionsgasthaus „Zur Linde“ fränkisch aufgekocht, der Landgasthof „Zur Schönen Aussicht“ warten mit einem Biergarten und überregional bekannten Bratwürsten auf. Am Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege lädt das idyllisch gelegene Café „Zur alten Scheune“ zum Verweilen ein – für eine längere Rast auf mehrtägigen Rad- oder Wandertouren hält die aus einer restaurierten Scheune hervorgegangene Pension auch ein Nachtlager bereit.

Gemeindepartnerschaft

Die Gemeinde Winkelhaid pflegt eine Partnerschaft mit der Gemeinde Villnöß im Villnösser Tal in Südtirol.

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online