Name der Stadt Nürnberg

Woher stammt der Name „Nürnberg“?

Im Jahr 1050 wurde Nürnberg erstmalig urkundlich erwähnt. Damals wurde die Stadt noch „Norenberc“ bezeichnet. Doch obwohl die Stadt bereits mehr als 960 Jahre alt ist, war lange Zeit nicht bekannt, wie die heutige Frankenmetropole zu ihrem Namen gekommen ist. Der Sprachwissenschaft ist es erst vor wenigen Jahrzehnten gelungen, den Namen „Nürnberg“ richtig zu deuten, indem ein Vergleich mit Deutschlands ähnlich benannten Orten gezogen wurde.

Wenn man sich auf der Nürnberger Burg befindet und von der Burgfreiung senkrecht an der Mauer nach unten sieht, fällt heute noch jedem aufmerksamen Besucher auf, dass sich in den unteren Schichten ein rötlicher Sandsteinfels befindet. Diese auffallende Felsbildung, ein ausgewaschener Fils, ist der Ursprung des heutigen Namens der Stadt. Noch im 11. Jahrhundert wuchsen dort, wo sich heute die Nürnberger Altstadt befindet, Laub- und Nadelbäume. Das Gelände war insgesamt relativ flach und aufgrund des Wassers der Pegnitz auch sumpfig. Nur der rötliche Sandstein, welcher noch heute gesehen werden kann, ragte etwa 50 Meter aus der ansonsten monotonen Landschaft heraus. Da damals auf dem prägnanten Sandstein noch keine Burg erbaut war, sprachen die Siedler noch im 11. Jahrhundert zu ihrer Orientierung von dem Felsberg. Die Menschen trafen sich damit einfach beim „Felsberg“. Dieser Felsberg wurde allerdings „Nor“ bezeichnet, was „Fels“ bedeutete. Das dazugehörige Eigenschaftswort ist „nuorin“ oder „norin“, was damit „felsig“ bedeutet. Damit heißt Nürnberg übersetzt letztendlich Felsberg. In der Sigena-Urkunde, mit der die Stadt erstmals urkundlich erwähnt wurde, wurde Nürnberg noch mit „Norenberc“ bezeichnet.

Als im 11. Jahrhundert die Burg auf dem Felsberg erbaut wurde, wurde diese nicht nach ihrem Erbauer, sondern nach dem Boden und Grund benannt, auf dem sie stand. Kurze Zeit später entstand die Siedlung am Fuße der Nürnberger Burg. Diese Siedlung erhielt dann den Namen der Burg.

Stufen der Ortsnamenentstehung

  1. Stufe: der „Norenberc“ ist ein auffallender Felsberg an der Stelle, an der sich heute die Nürnberger Altstadt befindet.
  2. Auf dem prägnanten Felsen, einem rötlichen Sandstein, wurde die Nürnberger Burg erbaut, die ihren Namen von dem Fels, auf dem sie errichtet wurde, erhielt.
  3. Die Siedlung – der Beginn der heutigen Stadt Nürnberg – entstand im Umfeld der Nürnberger Burg; die Siedlung wurde nach der Burg bezeichnet.

Die Noris

Oftmals wird Nürnberg auch als die „Noris“ bezeichnet. Sieht man sich das damalige Wort für felsig, nämlich „norin“ einmal genauer an, kann man schnell zu dem Entschluss kommen, dass das Wort „Noris“ von „norin“ entstanden ist. Dem ist allerdings nicht so. Bei dem Wort „Noris“ handelt es sich um einen allegorischen Namen für die Stadt Nürnberg, um eine künstliche sprachliche Neuschöpfung. Im 17. Jahrhundert hat der Arzt Dr. Fritz Helwig einen Führer durch die Stadt Nürnberg herausgebracht. In diesem Führer nannte er nicht den Namen der Stadt, sondern bezeichnete diese als „Nymphe Noris“. Damit hat er die Stadt personifiziert, um den Lesern des Führers durch Nürnberg und die Umgebung die Schönheiten der Stadt erleben zu lassen.

Dr. Helwig hat mit der Bezeichnung „Noris“ der Stadt Nürnberg einen Namen gegeben, der bereits im Jahr 1740 in das Universallexikon von J. H. Zedler aufgenommen war. In diesem Lexikon wurde „Noris“ dahingehend beschrieben, dass es sich bei dem Wort um eine poetische Umschreibung für Nürnberg handelt.

Noch heute sprechen viele nicht von der Stadt Nürnberg, sondern von der Noris. Zweifelsfrei kann man sagen, dass Nürnberg und Noris Synonyme für die heutige Metropolstadt sind.

Lesen Sie auch:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online